Dysphagie (Schluckstörung)

Eine Dysphagie liegt dann vor, wenn der Schluckakt aufgrund einer neurologischen oder muskulären Erkrankung in einer oder mehreren, des in Phasen gegliederten Schluckvorganges gestört ist. Das Schlucken kann leicht oder gravierend gestört sein. Bei einer starken Dysphagie ist eine Sondenernährung nötig.

Die größte Gefahr der Dysphagie liegt im Schlucken der Nahrung in die Luftröhre. Erstickungsanfälle können auftreten. Bei Eintreten von Nahrung in die Lunge wird in den meisten Fällen eine Lungenentzündung ausgelöst.