Was ist Graphomotorik?

Unter der Graphomotorik versteht man eine genau differenzierte, rhythmische und flüssige Schreibbewegung. Das erlernen des Schreibens ist ein sensomotorische Leistung, bei der viele Sinneswahrnehmungen gut zusammenspielen und aufeinander abgestimmt werden müssen. Um eine gute Schreibleistung zu erbringen  müssen der Tastsinn, das Gleichgewicht und eine ausreichende Körperspannung gut ausgebildet sein, um eine gute Bewegungsfähigkeit der Hände und Finger aufzubringen.


Notwendige Leistungen  für die Schreib- und Malbewegungen:

  • Tonusregulation und Kraftdosierung (für die Stifthaltung)
  • Überkreuzung der Körpermittellinie
  • Bewegungswahrnehmung (Propriozeption)
  • Handdominanz
  • Auge-Hand-Koordination
  • Entwickeltes Rhythmusgefühl
  • Selektierte und kombinierte Bewegungsführung aus Schulter-, Ellenbogen-, Hand und Fingergelenken
Therapiezentrum Braun - Graphomotorik Therapiezentrum Braun - Graphomotorik